Das zweite Band mit zauberhaften Orten, Läden und Cafés in ganz Schleswig-Holstein

Bist du schon Fan unserer Seite?

Drei Fälle von Alkohol im Straßenverkehr in Lübeck und Ostholstein

 Lübeck (ots) – Am Montag (03.08.2015) wurden von der Polizei in Lübeck, Neustadt und Heiligenhafen gleich drei erheblich alkoholisierte Personen im Straßenverkehr festgestellt.

 

Das zweite Band mit zauberhaften Orten, Läden und Cafés in ganz Schleswig-Holstein

Der 1. Fall ereignete sich in Lübeck. Gegen 17.30 Uhr kontrollierten Beamte des 4. Polizeireviers einen 40-Jährigen Fahrradfahrer in der Ratzeburger Allee. Bereits bei der Kontaktaufnahme schlug den Polizisten kräftiger Alkoholgeruch entgegen. Bei der Durchführung eines Atemalkoholtests erreichte der Lübecker einen vorläufigen Wert von 2,61 Promille. Dem Mann wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

Fall Nr. 2 fand in Neustadt in Holstein statt. Gegen 18.45 Uhr befuhr 58-jähriger Mann mit seinem weißen VW Golf den Sandberger Weg, um von dort aus nach rechts auf einen angrenzenden Supermarktparkplatz abzubiegen. Im Einfahrtsbereich kam ihm auf der Gegenspur eine 45-Jährige Ostholsteinerin mit ihrem Seat Ibiza entgegen. Beim Abbiegevorgang kollidierten beide Fahrzeuge. Trotz Ansprache durch den Fahrer des Golf’s setzte sich die Ostholsteinerin vom Unfallort ab und flüchtete in Richtung Neustadt Pelzerhaken. Der Fahrer des Golf’s erlitt einen Schock. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachsachschaden von circa 5000 Euro. Im Rahmen der Fahndung wurde die Flüchtige kurz nach dem Vorfall von Beamten des Polizeireviers Neustadt angetroffen. Bei der Kontrolle stellten die Polizisten Atemalkolholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,77 Promille. Daraufhin wurde der Ostholsteinerin eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde sichergestellt. Gegen sie wird unter anderem wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht und der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

 

Fall Nr. 3 geschah am Montagabend in Heiligenhafen. Gegen 20.00 Uhr meldete sich ein Zeuge über den Notruf der Polizei. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Sundweg hatte er Kontakt zu einem schwedischen Fahrzeugführer, der betrunken wirkte. Der Zeuge folgte dem Volvo des Schweden und hielt währenddessen Kontakt zu Polizeileitstelle. Nachdem der Skandinavier über einen Fußweg gefahren war, konnte er schließlich von Beamten des Polizeireviers Heiligenhafen kontrolliert werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von 2,02 Promille. In der Folge wurde dem 70-Jährigen eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Er muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten.