Das zweite Band mit zauberhaften Orten, Läden und Cafés in ganz Schleswig-Holstein

Bist du schon Fan unserer Seite?

Einsatzkräfte versuchen mit Sandsäcken das DLRG-Haus in Weißenhäuser Strand zu schützen. Foto: Arne Jappe

Sturmtief Axel hält Ostseeküste in Atem

Das Hochwasser durch das Sturmtief Axel hat mit voller Wucht die Ostseeküste im Kreis Ostholstein getroffen. Hohe Pegelstände von teilweise über 1,60m ließen vielerorts das Wasser über die Ufer treten. Am Weißenhäuser Strand stapeln sich nun die Sandsäcke am DLRG-Häuschen an der Seebrücke. Einsatzleiter Sven Voß zeigte sich besorgt über die Lage, da der Wind das Wasser direkt auf das Gebäude drückt. Seine Einsatzkräfte stapelten Sandsack für Sandsack, um das Gebäude zu schützen.

In Heiligenhafen kam es ebenfalls zu Überschwemmungen. Das Wasser kam im Hafenbereich teilweise durch die Spundwände. Hier waren der Hafenbereich und später auch der Wihelmsplatz überflutet. Das neue Hochwasserkonzept konnte aber nun seine Feuertaufe bestehen und erwies sich als absolut sinnvoll.

Das zweite Band mit zauberhaften Orten, Läden und Cafés in ganz Schleswig-Holstein

Auf der Insel Fehmarn gab es gleich mehrere Brennpunkte. Burgstaaken, Lemkenhafen, Orth oder auch Fehmarnsund meldeten Land unter. Durch den hohen Anstieg um zweitweise 1,60m über Null konnte nicht verhindert werden, dass das Wasser über das Ufer schwappte.

Mittlerweile sinken die Pegelstände an allen Messstationen leicht.

Text: Arne Jappe