Das zweite Band mit zauberhaften Orten, Läden und Cafés in ganz Schleswig-Holstein

Bist du schon Fan unserer Seite?

Tote Vögel an den Gewässern in und um Plön

Dem Veterinäramt des Kreises Plön sind über einhundert Totfunde von Wasservögeln an den Seen um Plön (Großer Plöner See, Trammer See, Schöhsee) gemeldet worden. Hierbei handelt es sich bisher ausschließlich um Wasservögel (Enten, Möwen, ein Schwan). Der Grund des Wasservogelsterbens ist noch unbekannt.

Das Kreisveterinäramt hat einige tote Tiere an das Landeslabor Neumünster übergeben, das eine Untersuchung in Bezug auf die Todesursache vornehmen wird. Erst wenn von dort ein Ergebnis vorliegt, können weitere Schlussfolgerungen gezogen werden. Bis dahin kann über die Ursache des plötzlichen Vogelsterbens nur spekuliert werden.

Das zweite Band mit zauberhaften Orten, Läden und Cafés in ganz Schleswig-Holstein

Aufgrund der örtlichen Ausdehnung der Funde kann aber zumindest ein Zusammenhang mit einer möglichen Gewässerverunreinigung annähernd ausgeschlossen werden. Der Kreis weist die Bevölkerung darauf hin, die üblichen Vorsichtsmaßregelungen zu beachten und tote Tiere nicht ungeschützt anzufassen. Wer an seinem Grundstück einen toten Vogel findet, sollte mit dem zuständigen örtlichen Ordnungsamt in Kontakt treten.