Bist du schon Fan unserer Seite?

Heiligenhafen: Festnahme durch die Bundespolizei

25-jähriger Mann aus Gambia legte bei Kontrolle gefälschte Papiere vor und war zur Festnahme ausgeschrieben.

Gestern früh, 06.01.2015, führte die Bundespolizei gemeinsam mit dem Zoll Kontrollen durch. Bei der Kontrolle eines Reisebusses Richtung Puttgarden, legte ein junger Mann einen Reisepass aus Gambia vor. Die Bundespolizisten stellten bei der Kontrolle in dem Pass Fälschungsmerkmale fest, außerdem waren sie sich sicher, dass das Bild im Pass nicht mit der Person übereinstimmt, die vor ihnen stand. Also ging die Fahrt für den jungen Mann zwar weiter in Richtung Puttgarden, aber nicht im Reisebus sondern im Dienstfahrzeug der Bundespolizei. In den dortigen Diensträumen führten die Ermittlungen der Beamten dann zu dem Ergebnis, dass der junge Mann zwar tatsächlich aus Gambia stammt, ansonsten hatte er mit der Person in dem Pass nicht viel gemeinsam. Allerdings ergaben die weiteren Recherchen nicht nur die wahre Identität des 25-jährigen, sondern auch die Tatsche, dass er zur Festnahme ausgeschrieben war. Er war in Berlin wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 544,- Euro verurteilt worden und außerdem lag gegen ihn eine Ausschreibung zur Aufenthaltsermittlung vor. Nach Eröffnung der Haftunterlagen lieferten Bundespolizisten den Mann in die zuständige Justizvollzugsanstalt in Lübeck ein.

 

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel Pressesprecher Gerhard Stelke Telefon: 0431 98 071 119 mobil :0171 24 72 898 E-Mail: gerhard.stelke@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord- und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente „Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee (Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca. 2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte, Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte. Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere: – der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes, – die bahnpolizeilichen Aufgaben – die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter www.bundespolizei.de.

Quelle: www.polizeipresse.de